News-Blog

Fotoreportage @ Soulpicture

Andrea Sojka von Soulpicture hat den wichtigsten Wandel in meinem Leben auf den Punkt gebracht:

Bild

„Ich lebe seit 1,5 Jahren vegan und das war eine der besten Entscheidungen für mich. 5 Jahre lang habe ich mit diversen Ernährung Spezialisten versucht einen, für mich passenden Weg zu finden. Leider mit keinem Erfolg. Ausschlaggeben für meine Umstellung auf pflanzliche Kost war das Buch „Thrive“ von Brendan Brazier, dem veganen Triathleten. Ich wusste, nachdem ich es gelesen hatte, dass ich damit die Lösung meiner Probleme in Händen hielt. Ich wusste endlich was mit meinem Körper los war. Sehr belastend waren das ständige Abnehmen und meine schlechte Haut. Meine Leistungsfähigkeit und Gesundheit haben unter den Diäten und der falschen Ernährung gelitten.

Zurzeit bin ich im Alltag und auch beim Boxen leistungsfähiger denn je. In dem Buch beschreibt er zB. auch wie durch das Training die Nebennierenrinde belastet wird und dadurch der Cortisol Level steigt. Wenn der Level sehr hoch ist kann keine Fettverbrennung aktiviert werden. Bei mir war der Level durch das Training und durch meine damalige Ernährung sehr hoch. Mit der richtigen Ernährung und zB. Makapulver kann man diesen Level in der richtigen Balance halten. Ich trinke deshalb abends gerne einen Maka-Hanf-Kakao. Das Hanfpulver regeneriert meine Proteinstrukturen und das Makapulver den Cortisol Level.
Mir ist es ein großes Bedürfnis, meine Erfahrung und Erlebnisse weiterzugeben, um anderen zu helfen bzw. sie auch zu motivieren. Ich habe mich intensiv mit der veganen Lebenseinstellung auseinandergesetzt und bin allgemein auch viel empathischer geworden. Der ethische Hintergrund liegt mir auch sehr am Herzen. Wenn man weiß, wie alles produziert wird, und wieviel Leid dadurch entsteht, möchte man das nicht mehr essen.
Ich halte neben der Arbeit und dem Sport auch Vorträge bezüglich meiner Ernährung. Meine Green Smoothies begleiten mich täglich und auch meine vegane Schokolade mach ich selbst. Es geht so schnell und tut mir einfach gut.
Meine Gesundheit ist unglaublich besser geworden, wenn ich jetzt mal verkühlt bin sind die Symptome minimal. Meine Lebensqualität ist enorm gestiegen.
Nach 5 Jahren Selbstexperimenten anhand verschiedener Diäten, um mein Gewicht für die olympische Gewichtskategorie von 60kg zu reduzieren, habe ich die höchste Leistungsfähigkeit mit der pflanzenbasierten Ernährung erbracht. Neben meiner Vollzeitarbeit als Qualitätsmanagerin an der MedUni Wien trainiere ich 9x/Woche und habe ca. 10 Wettkämpfe pro Jahr. Ich möchte meine Körper nur noch mit voll- und hochwertigen Lebensmitteln versorgen und nicht mehr an der Ausbeute und dem Tod anderer Lebewesen Teil haben. Wer Gold ernten will muss bekanntlich auch Gold tanken!“

@ Vegan Planet 2015

Actionreich ging es heute gleich weiter! Nachdem ich um 10:00 einen Vortrag gehalten habe, hörte ich mir den von Karl Ess an.  Ich konnte in seinem Vortrag über Ernährung  viele Parallelen zu dem erkennen, was ich präsentiert habe!  Köstlichkeiten so weit das Auge reicht! Dancing Shiva, Nom Nom, I love Veggie Burger, Weinbau Fürnkranz, alle waren sie vertreten!
Den Köchen Siegfried Kröpfl und Andreas Bilgeri, dem Vegana Indiana habe ich natürlich auch einen Besuch abgestattet!

Mittendrin waren auch: Feinstoff, Team Vegan.at, Diätologik, Rohgenuss mit Michaela Russmann, Crossfit PANTHEON

Bild

Wiener Meisterschaft 2015

Wir haben uns definitiv nichts geschenkt! Ein starker Hauptkampf der Wiener Meisterschaft im Jab-Club! Ich darf mich jetzt auch Wiener Meisterin nennen.
 

Bild

Bild

Bild

Artikel @Kronenzeitung 9.11.2015

3. Mal Gold @ Staatsmeisterschaften 2015

Durch ein einstimmiges Urteil im Finalkampf konnte ich mir zum dritten Mal den Österreichischen Staatsmeistertitel sichern. Wien hat außerdem als beste Landesgruppe abgeschnitten.Bild

Bild

gesehen @Revoblend

Melanie Fraunschiel - Wer Gold ernten will, muss bekanntlich auch Gold tanken!

Nach 5 Jahren verschiedenster Diät-Selbstversuche, um ihr Gewicht als Boxerin für die olympische Gewichtskategorie von 60kg zu reduzieren, gelangte sie durch pflanzenbasierte Ernährung zu höchster Leistungsfähigkeit. Neben ihrer Vollzeitbeschäftigung als Qualitätsmanagerin an der MedUni Wien trainiert sie 9 x pro Woche und bestreitet ca. 10 Wettkämpfe pro Jahr. Deshalb versorgt sie ihren Körper nur noch mit voll- und hochwertigen Lebensmitteln. Der REVOBLEND ist Ihre Wahl um das Maximum aus Ihrer Ernährung heraus zu holen. Danke Melanie ;-))

Bild

Tags:

@Kochen ohne Knochen: Train hard, fight smart: Die vegane Boxerin Melanie Fraunschiel im Interview

Imagevideo mit "tykefilms" in Kooperation mit Rohgenuss

Leistungssport, Arbeitsalltag und vegane Rohkost!
Dass diese Kombination kein Widerspruch ist zeigt demnächst ein Imagevideo produziert von "tykefilms" in Kooperation mit Rohgenuss mit Michaela Rußmann.

Um den gesamten Artikel zu lesen klickt hier oder auf weiterlesen.

melanie fraunschiel   Foto: Stephan Rökl (Roekl e.U.)

@Bezirksblatt 12.Okt.2015

geschrieben von Hans Steiner
Foto: Stephan Rökl (http://roekl.com/)

 

Bild

Silber für Melanie Fraunschiel @„Swissboxing Nationencup“

Am Wochenende vom 26./27. September 2015 kämpfte in Horgen am „SwissBoxing Nationen-Cup“ die europäische Box-Elite um den Sieg. Dabei stiegen mehrere Landesmeister aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz in den Ring, Mit ihrer aussergewöhnlichen Show zwischen Drum-Performance und Elektronik Live-Act sorgten in den Pausen die Bubble Beatz für gute Stimmung.
Nach der erfolgreichen Premiere des „SwissBoxing Nationen-Cup“ im September 2013 erlebt der sportliche Grossanlass eine Neuauflage am 26./27. September 2015 im Schinzenhof in Horgen. Es boxten diesmal insgesamt 12 Boxer und 3 Boxerinnen in vier Klassen (Herren 69 kg, 75 kg, 81 kg, Damen 60 kg) um die Goldmedaillen. Aus dem österreichischen Nationalteam traten Melanie Fraunschiel (60kg), Yasin Gachaev (69kg) und Edin Avdic (75kg) an dem EUBC-Turnier (European Boxing Confederation) an. Nach einem einstimmigen Sieg gegen die Italienerin Matha Inversini traf Melanie Fraunschiel zu ihrem 50. Kampf am Sonntag auf die routinierte frühere Vize-Europameisterin Sandra Brügger (153 Kämpfe). Trotz guter Performance musste sie sich der Gegnerin geschlagen geben und konnte sich die Silbermedaille sichern! Yasin Gachaev boxte sich nach einem Sieg gegen einen deutschen Boxer auch ins Finale, unterlag jedoch dem italienischen Boxer nach Punkten und holte die Silbermedaille.
Das Team wurde von Bundestrainer Adolf Angrick betreut, der mit der Leistung seiner Boxer sehr zufrieden war.

 

Bild

Bild

Seiten

Subscribe to RSS - News-Blog