News-Blog

Interview @ Great Vegan Athletes

Melanie Fraunschiel, vegan boxer

Der Artikel ist hier nachzulesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Melanie is an Austrian boxer who lives in the capital Vienna and competes in the 60kg weight category.
At age 14 she took up full contact karate and competed for ten years, winning numerous medals at home and internationally. In 2010 she started boxing and by 2016, with other fifty fights on her record, Melanie had competed at national and European level.
Less than two years after starting to train, Melanie won the national cup in the 64kg category. She also took 5th in Europe while competing in Poland. Two years later and boxing at 60kg, she won the Austrian national cup again before competing in a team event in Italy where she finished second. In 2015 she competed in Hungary and brought home the Gold medal, closely followed by the Silver from competing in Slovakia. As 2015 closed she won the national cup again and also ranked second in the Vienna masters. Melanie has been vegan since the early part of 2014.

“I haven’t eaten meat for a long time” she told us “but last year in spring 2014 I stopped eating fish, eggs and cheese.” The move from vegetarian to vegan was assisted by the well-known book 'The thrive Diet’ by vegan athlete Brendan Brazier.

“One of my boxing colleagues told me about Brendan Brazier’s book” explains Melanie. “I recognized myself in his story and I realized that I am holding the solution of my problems in my hands.” At the time she was suffering from health issues including skin issues and weight control.

“My performance was weak. After changing my lifestyle my coach and my colleagues have given me very positive feedback. I am full of energy, my skin and health problems are gone and I am slimmer.”

She is now very enthusiastic about eating a healthy vegan diet. “Refusing dairy products and meat is essential to having good skin, staying healthy and having a good performance. When I started boxing I had to lose weight and I tried different diets, like metabolic balance and low carb. During these 5 years. I lost weight but it was difficult and I gained it again right after losing it.

“My performance was suffering under these conditions and I had problems with my skin! I have never drunk milk but I ate dairy products, because I was advised to eat ‘more protein less carbohydrate‘. My body was refusing that treatment by showing it with pimples, sickness and bad recovery!

“Unfortunately nobody told me that dairy products cause these problems. So I decided by myself to stop eating them. Then I realized my skin also reacts when I eat meat. Thus I also stopped eating meat and fish! During that time, Brendan Brazier's book was recommended by a friend and i realized myself in his story and his explenations are very comprehensible."

Travelling presents some challenges, although not ones that have stopped Melanie from staying vegan. “When I go on vacation I usually stay in apartments where I can cook. I love buying vegetables and fruits on markets and prepare them by myself! Eating out in restaurants is difficult as well as staying in hotels at boxing events. To be prepared I take ‘roobars’ and ‘super foods to go’ like Chia seeds, Hemp powder and Cacao powder from my super food sponsor ‘Feinstoff’ with me.”

Normally food is a high proportion of raw fruits and vegetables, and her favorite fruits are Medjoul-dates. “I am also very into creating raw chocolate and pralines by myself –they are my ‘clean treats’ ”.

The clean diet helps fuel Melanie’s demanding training schedule. Most mornings she starts with endurance and strength training before leaving for her job at the Medical university in Vienna. This is usually core training, running, intervals, strength training and flexibility.

After work she trains again at the JAB-Club, where she is nicknamed ‘Vegan Wolf’. This makes a total of eight or nine workouts per week.

At 30 she still has more goals, including the European championships and World championships.

Fotoreportage @ Soulpicture

Andrea Sojka von Soulpicture hat den wichtigsten Wandel in meinem Leben auf den Punkt gebracht:

Bild

„Ich lebe seit 1,5 Jahren vegan und das war eine der besten Entscheidungen für mich. 5 Jahre lang habe ich mit diversen Ernährung Spezialisten versucht einen, für mich passenden Weg zu finden. Leider mit keinem Erfolg. Ausschlaggeben für meine Umstellung auf pflanzliche Kost war das Buch „Thrive“ von Brendan Brazier, dem veganen Triathleten. Ich wusste, nachdem ich es gelesen hatte, dass ich damit die Lösung meiner Probleme in Händen hielt. Ich wusste endlich was mit meinem Körper los war. Sehr belastend waren das ständige Abnehmen und meine schlechte Haut. Meine Leistungsfähigkeit und Gesundheit haben unter den Diäten und der falschen Ernährung gelitten.

Zurzeit bin ich im Alltag und auch beim Boxen leistungsfähiger denn je. In dem Buch beschreibt er zB. auch wie durch das Training die Nebennierenrinde belastet wird und dadurch der Cortisol Level steigt. Wenn der Level sehr hoch ist kann keine Fettverbrennung aktiviert werden. Bei mir war der Level durch das Training und durch meine damalige Ernährung sehr hoch. Mit der richtigen Ernährung und zB. Makapulver kann man diesen Level in der richtigen Balance halten. Ich trinke deshalb abends gerne einen Maka-Hanf-Kakao. Das Hanfpulver regeneriert meine Proteinstrukturen und das Makapulver den Cortisol Level.
Mir ist es ein großes Bedürfnis, meine Erfahrung und Erlebnisse weiterzugeben, um anderen zu helfen bzw. sie auch zu motivieren. Ich habe mich intensiv mit der veganen Lebenseinstellung auseinandergesetzt und bin allgemein auch viel empathischer geworden. Der ethische Hintergrund liegt mir auch sehr am Herzen. Wenn man weiß, wie alles produziert wird, und wieviel Leid dadurch entsteht, möchte man das nicht mehr essen.
Ich halte neben der Arbeit und dem Sport auch Vorträge bezüglich meiner Ernährung. Meine Green Smoothies begleiten mich täglich und auch meine vegane Schokolade mach ich selbst. Es geht so schnell und tut mir einfach gut.
Meine Gesundheit ist unglaublich besser geworden, wenn ich jetzt mal verkühlt bin sind die Symptome minimal. Meine Lebensqualität ist enorm gestiegen.
Nach 5 Jahren Selbstexperimenten anhand verschiedener Diäten, um mein Gewicht für die olympische Gewichtskategorie von 60kg zu reduzieren, habe ich die höchste Leistungsfähigkeit mit der pflanzenbasierten Ernährung erbracht. Neben meiner Vollzeitarbeit als Qualitätsmanagerin an der MedUni Wien trainiere ich 9x/Woche und habe ca. 10 Wettkämpfe pro Jahr. Ich möchte meine Körper nur noch mit voll- und hochwertigen Lebensmitteln versorgen und nicht mehr an der Ausbeute und dem Tod anderer Lebewesen Teil haben. Wer Gold ernten will muss bekanntlich auch Gold tanken!“

@ Vegan Planet 2015

Actionreich ging es heute gleich weiter! Nachdem ich um 10:00 einen Vortrag gehalten habe, hörte ich mir den von Karl Ess an.  Ich konnte in seinem Vortrag über Ernährung  viele Parallelen zu dem erkennen, was ich präsentiert habe!  Köstlichkeiten so weit das Auge reicht! Dancing Shiva, Nom Nom, I love Veggie Burger, Weinbau Fürnkranz, alle waren sie vertreten!
Den Köchen Siegfried Kröpfl und Andreas Bilgeri, dem Vegana Indiana habe ich natürlich auch einen Besuch abgestattet!

Mittendrin waren auch: Feinstoff, Team Vegan.at, Diätologik, Rohgenuss mit Michaela Russmann, Crossfit PANTHEON

Bild

Wiener Meisterschaft 2015

Wir haben uns definitiv nichts geschenkt! Ein starker Hauptkampf der Wiener Meisterschaft im Jab-Club! Ich darf mich jetzt auch Wiener Meisterin nennen.
 

Bild

Bild

Bild

Artikel @Kronenzeitung 9.11.2015

3. Mal Gold @ Staatsmeisterschaften 2015

Durch ein einstimmiges Urteil im Finalkampf konnte ich mir zum dritten Mal den Österreichischen Staatsmeistertitel sichern. Wien hat außerdem als beste Landesgruppe abgeschnitten.Bild

Bild

gesehen @Revoblend

Melanie Fraunschiel - Wer Gold ernten will, muss bekanntlich auch Gold tanken!

Nach 5 Jahren verschiedenster Diät-Selbstversuche, um ihr Gewicht als Boxerin für die olympische Gewichtskategorie von 60kg zu reduzieren, gelangte sie durch pflanzenbasierte Ernährung zu höchster Leistungsfähigkeit. Neben ihrer Vollzeitbeschäftigung als Qualitätsmanagerin an der MedUni Wien trainiert sie 9 x pro Woche und bestreitet ca. 10 Wettkämpfe pro Jahr. Deshalb versorgt sie ihren Körper nur noch mit voll- und hochwertigen Lebensmitteln. Der REVOBLEND ist Ihre Wahl um das Maximum aus Ihrer Ernährung heraus zu holen. Danke Melanie ;-))

Bild

Tags:

@Kochen ohne Knochen: Train hard, fight smart: Die vegane Boxerin Melanie Fraunschiel im Interview

Imagevideo mit "tykefilms" in Kooperation mit Rohgenuss

Leistungssport, Arbeitsalltag und vegane Rohkost!
Dass diese Kombination kein Widerspruch ist zeigt demnächst ein Imagevideo produziert von "tykefilms" in Kooperation mit Rohgenuss mit Michaela Rußmann.

Um den gesamten Artikel zu lesen klickt hier oder auf weiterlesen.

melanie fraunschiel   Foto: Stephan Rökl (Roekl e.U.)

@Bezirksblatt 12.Okt.2015

geschrieben von Hans Steiner
Foto: Stephan Rökl (http://roekl.com/)

 

Bild

Seiten

Subscribe to RSS - News-Blog