Melli's way to vegan

Da ich sehr oft danach gefragt werde was ich denn so esse und wo man Rezepte findet habe ich diese Sammlung erstellt.

Interviews

Was kann ich vorwiegend essen?

  • Gemüse
  • Obst
  • Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Linsen, Bohnen
  • Pseudogetreide wie Quinoa, Hirse, Amaranth, Buchweizen
  • Stärkehaltige Lebensmittel wie Kartoffeln, Süßkartoffeln und Reis

Ich esse keinen raffinierten Zucker und kein Weißmehl.

http://www.chooseveg.com/foodplate

Tierisches Eiweiß:

Ich nehme keine Milchprodukte, Eier und Fleisch zu mir! Beim Abbau von tierischem Eiweiß entstehen Säuren als Abfallstoffe, die den Körper übersäuern. Bei mir hat es sich so ausgewirkt, dass ich an Hautproblemen gelitten habe, schlecht regeneriert habe und, oft krank war!

Kuhmilch ist die Muttermilch einer anderen Spezies...wir trinken doch auch nicht unsere eigene Muttermilch als Erwachsener, warum dann die der Kuh?

Es ist ein Irrglaube, dass Kühe einfach so täglich gemolken werden müssen.
Kühe geben nur Milch nachdem sie schwanger waren. Die Mutter wird jährlich künstlich befruchtet. Wenn ihr Kalb geboren ist wird es ihr sofort entrissen...beide schreien und rufen nach einander. Das männliche Kalb wird im Tiertransport weit weit weg gekarrt um dort umgebracht zu werden. Dem weiblichen steht ein kurzes aber qualvolles Leben als Milchkuh bevor!
Nur durch die Schwangerschaft haben weibliche Lebewesen Milchfluss. Nun wird die Kuh täglich gemolken bereits bis zu 40l am Tag. Das ist das Resultat von Züchtung...anstatt 5l.
Die Befruchtung wird jedes Jahr aufs Neue durchgeführt, ca für 5 Jahre, dann ist die Kuh so ausgelaugt und wird umgebracht und gegessen.
Die Euter dieser Milchkühe sind rieeeeesig...daher haben sie auch viele Entzündungen am Euter und werden mit Antibiotika behandelt.

Bild

"Ich bin gelernter Landwirt. Wenn die Menschen wüssten, was heute in der Milch alles drin ist (toxisch höchst belastetes 'Verbrauchsmittel'), wie es in der Molkerrei verarbeitet wird, in alle Einzelteile zerlegt und dann nach Produktvorgaben zusammengesetzt wie im Chemielabor und ein Liter Milch einer Hormonmischung von ca 30.000 Kühen entspricht, wäre das Thema Milch-Konsum erledigt!"
von Michael Seehuber

http://www.veganblatt.com/milch-luege

http://www.tag-der-milch.ch

 "...Kuhmilch ist von allen Nahrungsmitteln der Schleimbildner Nummer eins! Kasein wird im Körper des Menschen zu dickem, zähem Schleim, der das gesamte Atem- und Verdauungssystem verklebt und reizt..." -Kristina Peters

Jetzt ist mir auch klar warum ich immer Probleme mit meinen Mandeln und meinem Hals hatte! Es war der KÄSE!

Muttermilch ersetzen durch pflanzliche Milch

Wenn du gerne Milch erstezen willst für den Kaffe empfehle ich Reismilch, die ist sehr neutral für den Kaffee.
Weitere pflanzliche Drinks, die es mittlerweile schon fast in jedem Lebensmittelgeschäft zu kaufen gibt: (ansonsten lässt sich das auch einfach selbst herstellen: Reismilch: Ein bis 2 Löffel gekochten Reis und mit Wasser mixen)

  • Haferdrink
  • Mandeldrink
  • Haselnussdrink
  • Hirsedrink
  • Reis-Cocosdrink
  • Mehrkorndrink

Käse ersetzen durch Wilmersburger Käse...den gibts sogar beim Billa!

Wo sind Hühnereier aus legebatterien drinnen?
In allen Fertigprodukten wie Keksen, auch in Nudeln, Fertigprodukten usw.
http://www.veganblatt.com/huehner-eier

Wie ersetzt man Ei beim Backen?
Eiersatz: http://stoffwickelei.de/?p=455

Warum ist Eiweiß aus Fleisch nicht gut für den Körper?

Es enthält so viele Omega 6 Fettsäuren die Entzündungen fördern. Oft hatte ich in der Nacht Wadenkrämpfe wenn ich abends Fleisch gegessen habe.

Rezeptideen

http://www.findingvegan.com/hearty-quinoa-salad-with-avocado-and-sweet-potato/

http://www.veganblatt.com/baerlauch-pesto-vollkorn-spagetthi

http://www.gruene-smoothies.info/6-detox-smoothie-rezepte-zur-entgiftung-und-besseren-verdauung-in-der-fastenzeit/

Gruppen auf Facebook:

  • findingvegan
  • vefit
  • vegan food porn
  • happy vegans vienna
  • vegan bodybuilding
  • vegan fitness
  • vegan österreich usw...

Lokale in Wien

http://www.vegan.at/restaurants

Mein Lieblingstestaurant die Casa Piccola...vegane Dinkel Vollkornpizza Romana! GRANDIOS auch für Omnivore (Alles-Esser)! Die einzigen Pizzen wo ich am Abend oder nächsten Tag trainieren kann.

Lust auf Burger? Swing Kitchen! die Burger sind super wenn man Burger mag! Ich empfehle die Pommes mit bbq sauce. Ich bin nicht so der Burger-Fan.

Rohkost und sehr lecker und süss:

  • Rawshop
  • Dancing shiva

Wo kann man denn das alles kaufen (Superfoods wie Chia Samen oder vegane Ersatzprodukte)?

Im Grunde kannst du pflanzliche Vollwertkost überall kaufen. Linsen, Bohnen, getreide, Kartoffeln, Gemüse un dObst hat jedes Geschäft. Aber Superfoods wie Hanfsamen oder Goji Beeren müsstest du in Reformhäusern kaufen.

  • Prokopp
  • Maran Vegan
  • Denns
  • Veganz
  • Reformhaus
  • Hofer hat die Chia-Samen ins Sortiment aufgenommen. Manchmal hat er auch Quinoa, Hirse,  Mandel-, Reis- und Haselnussdrinks.
  • Billa hat auch schon Chia Samen.

Hilfe und Ideen:

Du kannst vom veganblatt zb den Newsletter bestellen. Da sind immer tolle Ideen dabei.

Oder an der Vegan Taste Week teilnehmen.

Sportler:

 

Ich hab das Ganze aus gesundheitlichen Gründen gestartet und mittlerweile ertrage ich es nicht mehr wie Tiere zum Töten produziert werden! Bei der Produktion werden sie noch mit Antibiotika behandelt und das essen wir mit! Pfui!

Sehr gut hat das der Film Earthlings bzw Erdlinge in Szene gesetzt. Kann ich sehr empfehlen zum Anschauen! Findet ihr auf YOUTUBE auf englisch mit deutschen Untertiteln! Hat mich dann endgültig überzeugt! 

Folgender Artikel hat mich auch bewegt:

http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/schlachthaus-interview

http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/schlachthof-praktikantin-im-interview

 

 

 

Zitat Bär Leskar:
Aus irgendeinem Grund ist den meisten Menschen der Zusammenhang zwischen Ernährung und Wohlbefinden, Beschwerden und Gesundheit bzw. Krankheit vollkommen abhanden gekommen. Sie kommen nicht mal ansatzweise auf die Idee, dass ihre Wehwehchen oder Krankheiten etwas damit zu tun haben könnten, was sie essen. Dabei macht das DEN Unterschied überhaupt. Neulich sass eine Frau neben mir, die einen Cheeseburger gegessen hat und danach eine Latte Macchiato trank. Aber vorher nahm sie ganz gewissenhaft ihre Tabletten gegen Laktoseintoleranz ein. Anderen wird vom Arzt ein ernährungsbedingt, nicht genetisch (den gibt es auch) exorbitant hoher Cholesterinspiegel attestiert. Sie essen weiter wie bisher und nehmen Medikamente, um den Cholesterinspiegel zu senken. Jegliche Art von Beschwerden, die zu 70-80% ernährungsbedingte Ursachen haben, werden als sozusagen schicksalhaft angenommen....man fügt sich einfach seiner Bestimmung....und frisst weiterhin ohne mit der Wimper zu zucken jeden noch so absurden Dreck in sich hinein. Und dann wird Veganern erzählt, wir könnten ja nur Salat und Körner essen. Hmm...neee, is klar. Das erzählen mir dann die Typen, die seit 35 Jahren, jeeeeden Morgen um Punkt 9:30 zum sogenannten "Vesper" ein "Fleischkäsbrötchen" essen. Jeden Tag! Abgesehen davon, dass das, was in diesem Zeug, was so locker als "Fleischkäse" oder "Leberkäse" daherkommt, drinsteckt, hauptsächlich aus Fett und minderwertigstem Tierabfall besteht und nicht gesund sein KANN, hat das ja wohl nicht grade was mit Abwechslung zu tun. 
Jedenfalls machen sich 90% der Menschen nicht für 5 Cent Gedanken, inwieweit das, was sie in sich reinfressen, irgendwie etwas mit ihrem Körper machen könnte. Abgefahren, oder? ich meine....wir leben doch nicht mehr in den 70ern, 80ern oder 90ern? 
Soviel Information kann man doch gar nicht mehr aktiv ignorieren?
Also...wenn ich keine Milch vertrage (und wir vertragen alle keine Milch, nur der eine spürt es krasser als der andere), dann nehme ich doch bitte keine "bittebitte lieber Arzt, lass mich wieder Milch vertragen" Tabletten.....sondern ich höre sofort auf, Milch und Milchprodukte zu konsumieren. Ganz einfach. Komischerweise wird da bei Gluten-Unverträglichkeit (maximal 2 % in Deutschland haben dieses Problem) ein riesiges Gewese drum gemacht. Und wenn dann noch ne Nussallergie ins Spiel kommt.....da müssen Nüsse im Umkreis von 300 m um den "Patienten" weiträumig entfernt werden. Aber Laktoseintoleranz....das kann ja nicht sein. Denn die Milch ist ja sooooo gesund. 
Ist sie nicht! Kein Lebewesen auf diesem Planeten trinkt nach der Entwöhnung von der Muttermilch weiterhin Milch. Nur der ach so schlaue Mensch, der "braucht das ja" zum Wachstum. Komischerweise werden laktoseintolerante Kinder trotzdem 1,95 gross und 100 Kilo schwer. Wie machen die das bloss?
Geil wie sich eine weltweite Industrie mit ein paar simplen, volksverdummenden Sprüchen in unser aller Hirne fressen konnte....und diese Hirne das heute immer noch verteidigen.
Die Milch macht´s? NO WAY!

 

Zitat: Bär Läskar:

Letzt mal ohne Scheiss, Leute. Wenn man Menschen auf der Strasse 100 Euro schenken will, lehnen sie ab, weil sie sofort panische Angst bekommen....da muss doch garantiert irgendwas faul sein. Wenn Euch jemand nen Mercedes E-Klasse Kombi in Vollausstattung (Neupreis 65-95.000 Euro) für 8000 Euro anbieten würde....würde jeder nach dem Haken fragen und mindestens Betrug oder die versteckte Kamera vermuten. Aber wenn Euch der Supermarkt ein Huhn für 2,99 anbietet, kauft Ihr es willenlos und hinterfragt nicht mal für 10 Sekunden, wie das überhaupt gehen kann. Was zum Teufel soll denn ein Huhn für ein "Leben" gehabt haben, was soll es gefressen haben, dass es am Ende, nach der Mast, nach der Schlachtung, nach dem Ausnehmen und dem Transport, dem Einfrieren und dem Verpacken nicht mal 3 Euro kostet? Unabhängig davon, dass wir keinerlei Fleisch von keinem Tier brauchen, kostet ein wirklich vernünftig gefüttertes, sauber aufgezogenes Huhn in feinster Bio-Qualität zwischen 25 und 45 Euro. Und selbst das ist immer noch ein Schnäppchen und keiner verdient sich daran ne goldene Nase. Das, was die superschlauen Fleischesser als letzten Argumentations-Rettungsschirm benutzen, nämlich dass wir Pflanzenesser ja Soja und Mais essen und die werden ja im Regenwald angepflanzt und sind genmanipulierter Mist....WRONG! IHR esst das, Herrschaften. Mein Soja ist Bio-Soja aus Österreich und vom Bodensee. Die armen Viecher, die Ihr für Euer total sinnloses Schnitzel, Eure Gesichtsmortadella und Eure Chickenwings töten lasst, werden vor ihrem superkurzen, armseligen und gequälten Leben mit dieser genmanipulierten Scheisse gefüttert, wegen der auch noch der halbe Regenwald draufgegangen ist und jeden Tag weiter draufgeht. IHR fresst diesen Mist, weil Ihr die Tiere esst, die diesem Mist essen müssen. Der ganze Dreck landet in den Tieren und dann in den Körpern derer, die diese Tiere essen. So einfach ist das. Kommt darauf mal klar!
Und wenn wir schon dabei sind. Gutes Essen muss nicht billig sein, sondern gut. Und gutes Essen ist nicht teuer. Ich brauche, seit ich mich vegan ernähre, deutlich weniger Geld für Essen als zuvor. Und warum sind wir Deutschen so vernagelt, dass wir 25,90 Euro für nen Liter Motoröl ausgeben, aber im Supermarkt das Schrottöl für 1,99 kaufen? Wieso kaufen wir Smartphones, Tablets, Flachbildfernseher, Markenklamotten, Schmuck und sonstiges Zeug wie die Irren, aber beim Essen muss alles suuuuuperbillig sein? Und dann wird rumgeheult.....ich kann mir Bio nicht leisten, ich hab keine Kohle für gute Qualität....alles Schwachsinn. Ich könnte jeder Familie für annähern jedes beliebige Budget einen perfekten, hochwertigen Ernährungsplan aufstellen, der keinen ansatzweise hungern liesse. Aber der beinhaltet dann eben keine McDonalds-Besuche, Milka-Orgien, Fertigpizza-Abende, Pudding, Fertigjoghurts und sonstigen, minderwertigen Bullshit, sondern echte Nahrung. Nahrung, mit der man sich auseinandersetzen muss, die verstanden, erlebt, angefasst, zubereitet oder gekocht werden will und muss. 
Essen ist das "Hereinlassen" von Nahrung in unseren Körper, die wohl intimste aller unserer Handlungen. Daher sollten wir uns wahrlich mehrmals täglich Gedanken machen, was wir zu uns nehmen. Jeder Euro, der mehr in unser Essen investiert wird, ist sehr, sehr gut investiertes Geld. Und Zeit? Keine Zeit zum Kochen? Keine Zeit zum Essen?
Dann haltet doch einfach mal am Tag 3 Stunden die Luft an....denn Ihr habt offensichtlich auch keine Zeit zum Atmen.

Zitat Attila Hildmann:

"Genuss beginnt für mich heute damit, dass ich mir bewusst bin, dass ich etwas essen und trinken möchte, das mir richtig gut tut. Da passt dann einfach keine Currywurst mehr rein in diesen Gedanken. Zudem sind mir Tiertransport und Haltebedingungen in der Massentierhaltung so sehr zuwider, dass ich schon deswegen keine tierischen Produkte verzehre. Manche Menschen können das weitgehend ausblenden, ich kann es nicht. Mir ist es wichtig, den Genuss bei der veganen Ernährung zu vermitteln. Jedes Essen zählt. Es geht nicht um "ganz oder gar nicht". Ein bisschen vegan ist schon mal ein richtiger Schritt und ein gute Richtung. Der Rest kommt von selbst, wenn die Zeit gekommen ist. Früher haben eigentlich fast alle Menschen geblockt bei dem Thema vegan, weil sie von dem Anspruch und Auftreten der selbsternannten Vorzeige-Veganer verschreckt waren. Heute sind sie neugierig geworden und probieren. Und es schmeckt ihnen. Jetzt hat vegane Ernährung tatsächlich eine Chance, irgendwann in der breiten Masse anzukommen."